Whitepaper: Suchmaschinenoptimierung für Redakteure, #nurguteseiten, http://www.nurguteseiten.com
re-lounge
Nur gute Seiten

Oliver Schmitt

Oliver Schmitt

ist Geschäftsführer und Gründer der re-lounge GmbH und lebt das Web seit dem Beginn seines Medieninformatikstudiums Mitte der 90er Jahre. Bei re-lounge ist er u.a. für die Strategieberatung der Kunden verantwortlich. Seine Schwerpunkte sind Digitale Trends, Mobile, E-Mail-Marketing, Social Media und Content Management, zu denen er auch als Referent aktiv ist. Oliver twittert unter @oliverschmitt. Privat liebt er neben seiner Familie gute Musik und echte Bücher.

Alle Artikel von
Oliver Schmitt bei Xing, Google+ und Twitter

Oliver Schmitt
Von Oliver Schmitt 22. Dezember 2016
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,001 Stimme(n)
Loading...
Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für viele ein großes Rätsel. Dabei ist SEO eigentlich gar nicht so kompliziert. Mit ein paar einfachen Grundregeln und ein wenig Verständnis für die Zusammenhänge lässt sich die Sichtbarkeit der eigenen Inhalte in Suchmaschinen leicht verbessern.

Allgemeine Tipps

 

 

 

 

 

Tipps für Deine Inhalte

Seitentitel (Title)

Relevanz: sehr hoch

Der Seitentitel ist der Titel einer einzelnen Seite. Dieser ist nur im Suchergebnis von Google & Co. als Überschrift des Treffers sowie in der Titelleiste bzw. dem Tab des Browsers sichtbar.

Ein aussagekräftiger Seitentitel kann (zusammen mit der Seitenbeschreibung – s.u.) im Suchergebnis von Google & Co. die Suchenden dazu animieren den Link auf Deiner Seite anzuklicken.

Seiten-Keywords (Meta-Keywords)

Relevanz: niedrig

Die Keywords werden meist in den Eigenschaften einer Seite gepflegt. Sie sind für die Besucherinnen und Besucher unsichtbar und werden nur von Suchmaschinen ausgelesen. Eigentlich mal für SEO gedacht, spielen die Keywords nur noch eine untergeordnete Rolle, weil sie als „unsichtbare Inhalte“ in der Vergangenheit zu sehr missbraucht wurden.

(Interessant sind die Seiten-Keywords z.B. dann, wenn Du eine seiteninterne Suche auf Deiner Website einsetzt und diese die Keywords gesondert beim eigenen Ranking bewertet.)

Seitenbeschreibung (Meta-Description)

Relevanz: mittel

Die Seitenbeschreibung wird nur bei den Suchergebnissen von Google & Co. ausgegeben. Hier können aussagekräftige Seitenbeschreibungen den User dazu animieren auf Deinen Link im Suchergebnis zu klicken.

Hast Du keine Seitenbeschreibung angegeben, dann zeigen Google & Co. meist eine Textpassage aus dem Fließtext Deiner Seite an, die den Suchbegriff enthält.

Bei der Seitenbeschreibung gilt: Wenn Du Dir wirklich Mühe gibst und die Seitenbeschreibung als anregenden Teaser schreibst, dann kommt ihr durch die hervorgehobene Position im Suchergebnis eine hohe Bedeutung zu. Wenn Dir die Zeit für die Optimierung der Seitenbeschreibung fehlt, dann lasse sie lieber weg.

URL

Relevanz: sehr hoch

Die URL setzt sich bei den meisten Content Management Systemen (CMS) aus der Domain, den Verzeichnisebenen und dem „Dateinamen“ der Einzelseite zusammen. Meist wird der Seitentitel oder die Navigationsbezeichnung automatisch vom CMS als Dateiname verwendet. Unter Umständen kann es aber sinnvoll sein, im Dateinamen gezielt das ein oder andere Keyword zu platzieren. Dabei solltest Du aber beachten, dass es besser ist, nicht zu lange URLs zu kreieren. Je kürzer eine URL desto besser.

Navigationsbezeichnung

Relevanz: sehr hoch

Die Navigationsbezeichnung ist die Bezeichnung einer Seite in der Navigation.

Da der Text eines Links für Google & Co. eine besonders relevante Eigenschaft ist, ist die Navigationsbezeichnung einer Seite besonders wichtig. Denn mit dieser Bezeichnung wird die Einzelseite in der kompletten Navigation Deiner Website verlinkt.

Überschrift 1

Relevanz: sehr hoch

Die Überschrift 1 ist auch für die Besucher einer Seite der erste Inhalt, der gelesen wird. Anhand dieser Überschrift – und vielleicht der weiteren Zwischenüberschriften (Überschrift 2 bis n) – entscheidet die Besucherin durch raschen Scan der Seite, ob die Informationen der Seite relevant sind und es wert sind überhaupt gelesen zu werden.

Auch Google & Co. ranken nach diesem Prinzip, weshalb es sinnvoll ist, das wichtigste Keyword in der Überschrift 1 zu platzieren.

Übrigens sollte die Überschrift 1 nur einmal je Seite verwendet werden.

Zwischenüberschriften (Überschrift 2-n)

Relevanz: mittel

Wie schon bei Überschrift 1 erwähnt, bieten die Zwischenüberschriften Deinen Besuchern die Möglichkeit die Seite mal eben schnell durch zu scannen und die Relevanz zu bewerten. Gleichzeitig helfen sie auch extrem lange Texte zu strukturieren und etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Keywords in den Zwischenüberschriften sind nicht ganz so relevant wie bei Überschrift 1, können bei dosierter Verwendung aber auch nicht schaden. Auch zu überlegen ist z.B. der Einsatz von Synonymen Deiner wichtigsten Keywords an dieser Stelle.

Fließtext

Relevanz: sehr hoch

Keywords und Synonyme im Fließtext sind natürlich grundsätzlich sehr sinnvoll. Hier zählt vor allem die Keyworddichte (Relevanz: mittel), d.h. wie häufig sollen Keywords in einem Fließtext vorkommen. Zu wenig ist nicht gut. Zu viel wird dabei von Google & Co. aber teilweise schon wieder schlecht bewertet.

Auch hier gilt der Tipp vom Beginn: Schreibe Deine Texte für Deine Nutzerinnen und Nutzer und nicht für die Suchmaschine. Wenn es sich flüssig, kurzweilig und informativ liest und Du dabei die wichtigen Keywords so platzierst, dass es den Lesern nicht auffällt, dann ist es genau richtig.

Wenn das CMS richtig konfiguriert wurde und fett und kursiv in HTML als <strong> und <em> formatiert sind, dann lohnt es sich auch die wichtigen Texte / Keywords mit diesen beiden Formatierungen hervorzuheben (Relevanz: mittel). Und auch der Leser kann die so formatierten Texte beim Scannen schneller erfassen.

Prima für die Scanfähigkeit eines Fließtextes eignen sich auch Aufzählungen und Nummerierungen – insbesondere am Anfang, wo es sinnvoll sein kann die Alleinstellungsmerkmale (USP) bereitzustellen. Gut kommt auch an, wenn es am Anfang einer inhaltsschweren Seite eine kurze Zusammenfassung bzw. einen kompakten Introtext gibt, der den Inhalt der Seite kurz zusammenfasst und neugierig aufs Lesen macht. Hilft auch wieder beim Relevanz-Scan und ist aus der analogen Welt der Zeitungen und Zeitschriften bereits gelernt.

Ach ja: Zur guten Strukturierung gehören neben Zwischenüberschriften auch nicht zu lange Absätze. Macht einfach beim Lesen mehr Spaß.

Links

Relevanz: sehr hoch

Links innerhalb des Fließtextes kommen eine besondere Bedeutung zu. Damit nicht „hier“ das für Google & Co. wichtigste Keyword Deiner Website ist, solltest Du es unbedingt vermeiden Links auf diese Art zu setzen:

„Das neue, kompakte Whitepaper ‚SEO für Redakteure‘ gibt es hier zum Download.“

Stattdessen sollten die Keywords Teil des Links sein – also zum Beispiel:

„Das Whitepaper ‚SEO für Redakteure‘ bietet Ihnen einen kompakten Überblick zum Thema Suchmaschinenoptimierung.“

Wichtig ist, dass die Suchmaschinenoptimierung bei Links nur in sehr geringem Maße der Seite zugutekommt, auf welcher der Link eingebettet ist. Vielmehr zahlt dies auf die Optimierung der Zielseite des Links ein (Relevanz: sehr hoch).

Gut ist es grundsätzlich auch mit Links innerhalb Deiner Website („interne Links“) für eine gute „Durchblutung“ der Seiten zu sorgen. Damit ist gemeint, dass Du die Seiten Deiner Website nicht nur über die Navigation miteinander verlinkst, sondern auch innerhalb des Fließtextes immer wieder keyword-bezogene Links auf weitere Seiten setzt.

Gleiches gilt natürlich auch für Schaltflächen/Buttons/Calls-to-Action (CTA).

Je nach Content Management System (CMS) lassen sich zu jedem Link auch die sogenannten Linktitel (Title) pflegen. Diesen kommt grundsätzlich bei barrierefreien bzw. barrierearmen Angeboten eine besondere Bedeutung zu, weil Sie bei Screen-Reader-Browsern mit vorgelesen werden. Für alle Nutzerinnen und Nutzer eines normalen Browsers bleiben diese entweder unsichtbar oder werden bei Rollover auf einen Link sichtbar. Linktitel sind für die Suchmaschinenoptimierung relevant, aber nicht in besonderem Maße (Relevanz: niedrig).

Bilder

Relevanz: sehr hoch / niedrig

Auch Bildern kommt eine Bedeutung bei der Suchmaschinenoptimierung zu. Dies gilt in besonderem Maß, wenn die Bilder Deiner Website für die Bildersuche auf Google & Co. optimiert werden soll. In diesem Fall ist die Relevanz „sehr hoch“. Wenn Du nicht speziell auf die Bildersuche optimieren möchtest, dann ist die Relevanz eher „niedrig“.

Optimierungsmöglichkeiten bei Bildern bieten der Dateipfad sowie der Dateiname. Außerdem kommt dem alternativen Titel (Alt-Attribut) des Bildes eine Bedeutung zu, der dann angezeigt wird, wenn Bilder unterdrückt werden oder wegen fehlerhafter Dateipfade nicht angezeigt werden können. An all diesen Stellen ist es sinnvoll Deine Keywords einzusetzen. Wichtig ist dabei, dass die SEO-Texte auch tatsächlich etwas mit der Darstellung auf dem Bild zu tun haben.

Kommentar abgeben

*Pflichtfeld